AVT World Tour – Trip 2: Singapore to Ahrensburg (Day 1)

Yoshe Kusuma, Customer Service Executive at AVT Asia in Singapore, visited Germany from June 1st to 6th. She took the opportunity to visit her colleagues in Stadtroda and Osnabrück before starting her Anniversary Ambassador visit in Ahrensburg near Hamburg.

I had the privilege to be the ambassador of Singapore in Ahrensburg, Germany. It was the first time I travelled to Germany so it was a very exciting experience!

Day 1: June 4, 2014

I was welcomed in Hamburg by Tim, a software developer who works on programming our Vimba Software Development Kit in Ahrensburg. He took me for a ride on his motorcycle through the Hamburg harbor! We started up in HafenCity, a modern district that was built on former docklands of the harbor. Although Hamburg is not actually located on the shore, the tides affect the water level of the Elbe river, which can flood the Hafen City area. As a counteract, houses and buildings are specially built so that when the water rises, the front doors can be sealed shut to prevent the water from leaking into the building. Fortunately, such floods are exceptional.

We moved on through the old warehouse complex (Speicherstadt) up to the old harbor terminal (Landungsbrücken). There, we drove through the Old Elbe River Tunnel. This tunnel was built at the beginning of the 20th century and opened in 1911 to rally the northern shore of the Elbe River to the south part of Hamburg. The Elbe estuary in Hamburg is wide and so is the tunnel (426.5 m). Although a new highway tunnel was built in the 1970’s, the old tunnel is still used, mainly by pedestrians and cyclists, but also by a few cars. This vintage tunnel is really cool: there is no ramp to access the tunnel; vehicles have to take a giant elevator to be brought to the underground entrance of the tunnel.

From the south bank of the Elbe River, we drove back via the Köhlbrandbrücke, a suspension bridge above the harbor from where you have a spectacular view on the container terminal, and the new Elbe River tunnel. We then went for a stroll in a posh area called Treppenviertel (“the stairs area”) on the Blankenese hill. This area reminds of a small Italian town with narrow, winding streets and stairs and classic villas with a view on the Elbe River. The air was filled with the scent of various types of flowers, that was an amazing experience.

In that area, there are sandy beaches on the banks of the river with beach clubs where Hamburg people relax, have a drink and sunbathe. We enjoyed a drink at one of them. The sun was shining but a cool breeze kept the atmosphere comfortable. I could definitely feel why this area is a popular hangout place for locals.

After enjoying memorable ice cream in the Altona district, we drove out to the countryside for a barbecue party with Application Engineer Jan and his girlfriend.

Yoshe Kusuma, Customer Service Executive bei AVT in Asien, reiste vom 4. -6. Juni 2014 als Botschafterin von Singapur nach Ahrensburg. Sie berichtet von ihren Eindrücken.

Ich hatte das Glück, als Botschafterin für den Standort Singapur nach Ahrensburg zu fliegen. Diese Gelegenheit habe ich gleich genutzt um auch die Kollegen in Stadtroda und Osnabrück zu besuchen. Für mich war es der erste Besuch in Deutschland, daher war ich vor der Reise ziemlich aufgeregt!

Tag 1: 4. Juni 2014

Ich wurde in Hamburg von Tim begrüßt, einem Software-Entwickler, der in Ahrensburg an AVT’s Vimba Software Development Kit programmiert. Er nahm mich gleich für eine Tour durch den Hamburger Hafen auf seinem Motorrad mit! Wir starteten in der HafenCity, einem neuen Viertel, welches in den letzten Jahren auf früherem Hafengelände entstanden ist. Hamburg liegt zwar nicht direkt an der Küste, aber die Gezeiten beeinflussen den Wasserspiegel der Elbe erheblich. So kann es passieren, dass die HafenCity mal überflutet wird. Deshalb verfügen alle Häuser über spezielle wasserdichte Türen gegen die Flut. Zum Glück sind solche Überschwemmungen eine absolute Ausnahme.

Wir fuhren weiter durch die historische Speicherstadt bis zu den Landungsbrücken. Dort ging es hinunter in den alten Elbtunnel. Der Tunnel wurde Anfang des 20. Jahrhundert gebaut und 1911 eröffnet. Er verbindet das nördliche und das südliche Ufer der Elbe. Obwohl ein neuer Autobahntunnel in den 1970er gebaut wurde, wird der alte Tunnel weiterhin genutzt – vor Allem von Fußgängern und Radfahrern, aber auch vereinzelt durch Autos. Dieser Alte Tunnel ist schon beeindruckend: Um hineinzufahren müssen Fahrzeuge in Riesenaufzügen nach unten befördert werden.

Von der Südseite aus fuhren wir über die Köhlbrandbrücke zurück, eine hohe Hängebrücke, von der man eine spektakuläre Aussicht auf den Hafen und seine Containerterminals hat. Im Anschluss besichtigten wir das schicke Treppenviertel in Blankenese. Diese Wohngegend im Westen von Hamburg erinnert an eine kleine italienische Stadt mit ihren engen Gassen und Treppen. Die Luft duftete nach den verschiedenen Blumen, die zu dieser Jahrezeit in Hamburg blühen. Es war wunderschön.

In dieser Gegend gibt es Sandstrände am Ufer der Elbe. Dort befinden sich Beach Clubs, in denen die Hamburger sich bei einem Drink entspannen und Sonne tanken. Wir besuchten einen dieser Clubs bei herrlichem Sonnenschein und einer angenehm kühlen Brise. Mir wurde schnell klar, warum die Einheimischen so gern ihre Freizeit hier verbringen.

Nachdem wir ein köstliches Eis in Altona genossen hatten, fuhren wir aufs Land zu einem Kollegen vom Application Engineering, Jan, und seiner Freundin um den Abend mit einer Grillparty ausklingen zu lassen.

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s